[Idee] Mechs without Number

Oder: Versuch eines Battletech-Rollenspiels, das ich nicht doof finde.

Als ich gerade ins RPG-Hobby einsteigen wollte (also Ende 2010), geriet ich bei einer meiner ersten Expeditionen an eine Gruppe Battletechler. Wenig später wurde ich in diese Gruppe auch aufgenommen, lernte die Regeln und spielte öfters mal eine schöne Tabletop-Mechschlacht auf den Hexfeldern.

Seitdem bin ich auch über MegaMek gestolpert und habe damit etliche Partien mit anderen Leuten gespielt (was ziemlich Laune macht), habe einige der Battletech-Romane gelesen und zumindest einen Teil davon (genau gesagt, die Romane von Stackpole) für gut befunden, bei MechWarrior 4: Mercenaries haufenweise Altmetall produziert und mich dabei ein kleines Bisschen in Battletech verliebt. Mir gefällt das irgendwie bodenständige Scifi-Setting, aber vor allem mag ich natürlich die haushohen Panzer auf Beinen mit haufenweise Waffen.

Was mir hingegen nicht gefällt, ist das offizielle Battletech-RPG “A Time of War” (AToW), das ich neulich einmal ausprobieren durfte. Es ist zwar spielbar, aber schon die Charakterschaffung kommt mir unglaublich kompliziert und zäh vor, das  Probensystem ist einfach nur wirr (verschiedene Fertigkeiten haben verschiedene Zielwerte, die durch Traits auch noch modifiziert werden können, Attributsproben haben feste Zielwerte, aber bei einer Probe auf ein Attribut ist der Zielwert anders als bei einer Probe auf zwei Attribute und so weiter – überhaupt gibt es viel zu viele Arten von Proben) – bis zum Kampfsystem bin ich bisher noch nicht vorgedrungen.

Die Lösung, die ich persönlich derzeit am Sinnvollsten finden würde, wäre eine Konvertierung auf Stars Without Number (SWN). Was mir an dem System gefällt, habe ich hier ja bereits geschildert. Dabei hat SWN auch insgesamt ein recht ähnliches Spielgefühl wie das Battletech-Setting: Keine allzu dominanten Alienrassen (primär werden Menschen gespielt, und die sind auch weitestgehend unter sich), Lostech/Pretech (auch wenn beides unterschiedliche Gründe hat), generell recht bodenständige (no pun intended) Technik, Planeten mit ziemlich geringen Einwohnerzahlen und ziemlich wenigen Siedlungen und so weiter.

Dabei braucht es natürlich ein paar Regelfixes:

  • Es gibt keine Psioniker.
  • Es fliegen ein paar Background und Training Packages raus – welche konkret, müsste ich noch überlegen.
  • Es braucht ein paar neue Training Packages – allen voran natürlich den MechKrieger (Vehicle/Mech, Combat/Gunnery, Combat/any, Tactics), aber ich denke da auch an ComStar-Adepten, AsTechs etc..
  • Bei den Background Packages müssten auch noch ein paar neue rein, u. A. denke ich, dass da die Claner ein paar eigene Pakete bräuchten (auch wenn ich noch keine Vorstellung habe, welche – da sind auch etliche Hintergrundwissenslücken).
  • Meiner Meinung nach wäre es ziemlich schick, wenn man auch in Mechs without Number, genau wie bei AToW, Tabletop-Schlachten nach Total Warfare-Regeln (TW) ins Spiel integrieren könnte. Das geht über eine simple Umrechnungstabelle vermutlich recht gut, mit der sich die Werte der Fertigkeiten “Vehicle (Mech)” und “Combat (Gunnery)” auf Piloten- und Schützenwert nach TW-Regeln umsetzen lassen:
SWN TW
-1 6
0 5
1 4
2 3
3 2
4 1

Den Attack Bonus habe ich für’s Erste mal außen vor gelassen, da er die Umrechnung zu sehr verkompliziert, allerdings ließe sich da auch noch eine andere Tabelle erfinden.

  • Der letzte Punkt deutet ja schon an, wo des Pudels Kern liegt: Mechkampf. Die TW-Regeln sind zwar nett, aber man kann nicht einfach alles mit diesen Regeln abhandeln, da sie recht langsam und aufwendig sind. Es bräuchte also Regeln, um auch Kämpfe mit Mechs und Fahrzeugen abhandeln zu können. Leider sind die Mechregeln, die SWN in der Kaufversion mitliefert, für den Zweck einer Battletech-Conversion vollkommen ungeeignet: Mechs haben viel zu wenige Waffen, die Munitionsregeln sind selbst mir zu grob, Hitze wird völlig ignoriert und ich persönlich hätte gerne zumindest ein rudimentäres Trefferzonenmodell mit der Möglichkeit, einzelne Systeme zu beschädigen. Leider ist für diesen Teil vermutlich ein weitestgehender Neubau nötig.

Dazu würde mich natürlich auch Feedback interessieren – sind meine bisherigen Gedanken brauchbar, übersehe ich etwas oder gibt es sogar schon Versuche, so etwas umzusetzen?

Diskussionsthread im Tanelorn

Advertisements

Über Taschi

Role-Play Gamer (Dresden Files RPG for the win!), Pokémon fanboy and Advanced Squad Leader fanboy. Hobby programmer, trainspotter and only slightly mad. Zeige alle Beiträge von Taschi

11 responses to “[Idee] Mechs without Number

  • faraday77

    Hm…ok, ich habe SWN und die Rezi jetzt nur kurz überflogen, aber: SWN finde ich persönlich ungeeignet für BT, da es viel zu rigide ist und man zuviel Zeit in das anpassen investieren muß.

    Wie wäre es z.B. mit einem der drei Vorgängern von AToW? Zumindest die ersten beiden sind im großen und ganzen Add-ons für das Tabletop.

    • taschenschieber

      Ich weiß nicht, wirklich rigide finde ich SWN eigentlich nicht, im Gegenteil: An OD&D kann man ja eigentlich so ziemlich alles ranflanschen.

      Veraltete (und damit meistens auch nicht mehr wirklich gut erhältliche) Systeme sind mir immer ein bisschen suspekt, zumal ich die auch erstmal anschaffen müsste, um mir ein Bild machen zu können.

  • alexandro

    Statt TP „global“ zu verwalten, jeder Waffe/jedem System einen eigenen TP-Wert geben. Sind alle TP-Werte in einer Trefferzone auf 0, so ist diese zerstört.

    Der Angreifer entscheidet, welche Trefferzone er angreift (oder die TW-Regeln zur Ermittlung der Trefferzone verwenden?), der Verteidiger entscheidet wie er den Schaden auf die entsprechenden Systeme verteilt.

    Waffenanzahl und Munition einfach aus BT übernehmen (unproblematisch).

    @Wärme…puh…evtll. einen Save für „Wärmetauscher“ (wie Rüstungsklasse – je niedriger desto besser) und bei jeder Waffe einen „Wärme“-Wert einführen. Dann Wurf W20+Wärmetauscher+Wärme; bei 20+ gibt es negativen Effekt (Techsave schützt). Auch nicht das Wahre, aber naja Abwärme ist halt ein Fass Würmer (wenn ich dafür eine nicht-doofe Regelung wüsste, würde ich sie in meine SW-Conversion schreiben 😉 ).

  • taschenschieber

    Den Wärmewurf fand ich bei deiner SW-Conversion gar nicht mal so schlecht und hätte ich fast einfach so geklaut. Dein Vorschlag hier klingt allerdings auch ganz gut. Na ja, mal sehen – mir wäre irgendwie eine Eskalationsleiter mit vier oder fünf Stufen vorgeschwebt, die man mit einem versauten Save dann eine Kategorie aufsteigt. Quasi die 30-Punkte-Skala in vereinfacht.

  • Zornhau

    Einen „Wärme-Save“ fände ich durchaus stimmig zu sonstigen SWN-Regeln. Ich bin aber auch als SL jemand, der gerne Saves für unterschiedlichste Dinge verwendet, die von der ERFAHRUNG des Charakters abhängen sollen und weniger allein von dessen Attributen. Übertragen wäre der Save für den Mech von der „technologischen Reife“ abhängig und nicht von dessen Größe/Masse/Hitpoints.

    Zur Trefferlokation kann ich einen Blick auf diesen Artikel als Anregung empfehlen, denn dort hat der Verfasser BT-Trefferlokationsregelideen nach D&D „verpflanzt“:
    http://inkwellideas.com/2011/06/dd-any-simple-hit-location-subsystem/
    Das hier vorgeschlagene System zusammen mit passenden Saves bei Ausfall einzelner Bauteile des Mechs könnte ein nicht allzu komplizierter Weg für mehr Details im Mech-Kampf sein.

    • taschenschieber

      In erster Linie sollte der Save von Bewaffnung (erschwert ihn) und Heatsinks (erleichtern ihn) abhängen. Darüber hinaus ist ein pilotenabhängiger Faktor auch nicht ganz falsch, da vom Fluff her ein guter Pilot sehr wohl Einfluss darauf hat, ob sein Mech überhitzt. Denkbar wäre also ein fester Save, der für jeden Mech angegeben ist (meinetwegen 10 beim Hunchback 4P, 16 beim Jenner – da bräuchte es noch ne konkrete Umrechnung, aber das Schema sollte klar sein), von dem dann noch die Fertigkeit „Fahrzeug (Mech)“ abgezogen wird. Ein Pilot mit einem Fertigkeitswert von 2 hätte also beim Hunchback nur einen 8er-Rettungswurf. Fällig wird der Rettungswurf, wenn der Mech mehr als die Hälfte seiner Waffensysteme abfeuert. Ein Fehlschlag führt dazu, dass der Mech auf meiner schon erwähnten Skala eine Stufe hochrutscht. Wenn der Mech eine Runde lang gar nichts tut oder sich nur bewegt, sinkt er 1W4 Stufen auf der Skala.

      Klingt das so weit sinnvoll?

      Die Trefferzonen klingen soweit recht brauchbar, müsste man mal ausprobieren.

      • Captain

        Hmm, Du hast auf den Standard-BT Mech-Sheets ne Angabe, wieviel Waffenhitze maximal (alle Waffen abfeuern) aufgebaut und wieviel durch Wärmetauscher abgebaut wird. Du könntest deinen Wurf per Formel aus der Differenz ziehen. Hätte den Vorteil, daß du nicht für jeden Mech Gedanken machen müsstest sondern auf den fetten Fundus an existierenden Maschinen bauen kannst.

      • taschenschieber

        Jup, da kommen sogar recht brauchbare Werte raus. Wird mal so übernommen.

  • Ein Entwurf für ‘Mechs without Number | Taschis wirre Würfelwürfe

    […] habe ich mich doch einmal aufgerafft, um meine Idee “BattleTech mit Stars without Number” umzusetzen und ein erster Entwurf ist fertig, er findet sich in diesem Beitrag. Für Leute, […]

  • Laivindil

    Ich meditiere gerade über den Einsatz von Skyward Steel ( http://rpg.drivethrustuff.com/product/88169/ ) im Zusammenhang mit Mech w/o Numbers. Wie ist Deine Meinung?

    • taschenschieber

      Da ich Skyward Steel nicht kenne, kann ich da nichts zu sagen. Sieht mir aber sehr raumfahrtzentrisch aus, was bei Battletech als Thema jetzt nicht so wirklich im Fokus steht (kann man aber sicherlich machen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s